Drucken
Kategorie: Archiv 2007

592.jpg03.03.2007 - In einem alten Gasthaus zwischen Neukloster und Jork hat es eine Verpuffung gegeben. Das Gebäude ist schwer beschädigt und droht teilweise einzustürzen, es gibt mehrere Vermisste. Das war das Szenario einer Übung des THW-Buxtehude am Vergangenen Wochenende.

Ort des Geschehens war das alte Gasthaus Dammann an der Chaussee in Dammhausen. Die neuen Besitzer des verfallenen Gebäudes hatten es dem THW-Ortsverband als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt. Ein idealer Ort, um den Ernstfall zu proben.

Laut Übungsplan gab es mehrere Vermisste, die von den Kameradinnen und Kameraden der Grundausbildungsgruppe gespielt wurde. Es ging zunächst darum, die Personen zu finden und mögliche Verletzte zu retten. Eine Aufgabe, welche die Helfer zum Teil unter schwerem Atemschutz zu bewältigen hatten.
Wegen der Einsturzgefahr mussten Teile des Gebäudes ausgesteift und abgestützt werden. Die rückwärtige Giebelwand musste mit großen Holzkonstruktionen geben umstürzen gesichert werden. Aufgaben, die das Know-how der beiden Bergungsgruppen forderte. Damit die Helfer in der, im Übungsplan vorgesehenen Dunkelheit vernünftig arbeiten konnten war es Aufgabe der Fachgruppe Beleuchtung den Einsatzort ausleuchten. Dabei wurden auch zum ersten Mal die neuen POWERMOON® in einem derartigen Rahmen eingesetzt.

Bei dieser Übung war der gesamte Technische Zug des Ortsverbandes im Einsatz. Wir freuen uns immer über solche Übungsmöglichkeiten und bedanken uns bei den neuen Besitzern der ehemaligen Gaststätte für die tolle Unterstützung.

THW probt Katastrophen-Fall - Buxtehuder Tageblatt vom 06.02.2007

Simple Image Gallery Extended