Drucken
Kategorie: Archiv 2011

dsc01028.jpg25.03.2011- Ein lauter Knall schreckte die Anwohner in der Bebelstraße am vergangenen Freitagabend auf. Im Eckhaus des Jägerstiegs und Bebelstraße kam es im Keller zu einer Gasexplosion. Einheiten des Technischen Hilfswerks und Deutschen Roten Kreuz aus Buxtehude wurde zu dem Haus, in dem noch acht Personen vermisst wurden, alarmiert. 

 

 

Vor Ort bot sich den Helferinnen und Helfer ein Bild der Zerstörung. Durch die Wucht der Explosion wurde Bäume auf dem Hof umgeknickt, aus dem Haus drangen dicke Rauchschwaden und eine verwirrte Person irrte Ziellos über den Hof. Mit Motorsägen räumten sich die Einsatzkräfte den Weg zum Haus frei. Eine Person wurde dabei unter den Bäumen hervorgeholt. Im Haus mussten mehrere Wanddurchbrüche gemacht, sowie das Dach teilweise geöffnet werden, um die verletzten Personen zu retten. Über eine Leiterrutsche wurden die Personen zu Boden gefördert und an den Rettungsdienst des DRKs übergeben. Das DRK hatte während der Bergung einen Behandlungsplatz aufgebaut, wo die verletzten Personen versorgt und für den Weitertransport ins Krankenhaus vorbereitet wurden. Ebenfalls war die Verpflegungsgruppe des DRKs vor Ort und versorgte die Einsatzkräfte mit heißer Suppe und Getränken. Die THW Fachgruppe Beleuchtung leuchtete die gesamte Einsatzstelle mit Hilfe des Lichtmastanhänger und diversen Leuchtmitteln (POWERMOON®, HQI Scheinwerfer) während der Bergung und Rettung der Verletzten großflächig aus.

Zum Glück handelte es sich nur um eine gemeinsame Einsatzübung welche durch die Gruppenführer und den Zugtruppführer des THWs zusammen mit den Führungskräften des DRKs ausgearbeitet wurde. Gegen 22:00 Uhr konnten wieder alle Einsatzkräfte mit der Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft in Ihre Unterkünfte einrücken.

 

 

 

Simple Image Gallery Extended

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok